Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Personen auf Großtankanlage links und Dehoust-PE-Kombie Tanks rechts

Öltankschau durch den Fachmann

Mit der App Öltankschau bieten wir dem Fachmann ein Werkzeug, schnell und unkompliziert eine Heizölverbraucheranlage zu bewerten. Dem Betreiber wird damit geholfen, seine erweiterten Pflichten aus der AwSV zu erfüllen. Sind Anpassungsarbeiten oder der Austausch der Heizöltankanlage erforderlich, muss der Betreiber einen Fachbetrieb nach Wasserrecht beauftragen oder er kann einen Sachverständigen um weiteren Rat bitten.

Aktuelle Information zur Ölheizung

Wettbewerbszentrale unterbindet Werbung mit pauschaler Beahauptung eines "Verbots von Ölheizungen ab 2026"

Fakten zum Thema Heizöl

Die moderne Ölheizung – mit Hybridsystemen und klimaneutralen Brennstoffen in eine umweltfreundliche Zukunft

Doch wie steht es überhaupt um die Ölheizung? Ist das Heizen mit Öl noch zeitgemäß? Seit dem 1. November 2020 gilt das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) und damit auch neue Förderungsmöglichkeiten bei Modernisierungsmaßnahmen für Ölheizungen. Dabei ist zentral: Es gibt grundsätzlich kein Verbot von Ölheizungen, d.h. eine Austauschpflicht besteht unter Umständen nur für Anlagen älter als 30 Jahre mit veralteter Technik. Während der Tausch eines alten gegen einen modernen Öl-Brennwertkessel – allerdings unter Berücksichtigung des baden-württembergischen Erneuerbaren Wärmegesetzes (EWärmeG) – ohne weitere Einschränkungen möglich ist, bleibt auch die Förderung grundsätzlich bestehen – jedoch nur noch auf Anlagenteile, welche auch erneuerbare Energien einspeisen. In Kombination mit einer Solarthermieanlage oder einem Pelletofen beispielsweise werden diese Hybridsysteme dann auch ab 2026 beim Einbau einer neuen Ölheizung bundesweit zwingend. Die Zukunft der Ölheizung liegt damit zum einen in jenen modernen Kombinationssystemen, die effiziente Brennwerttechnik mit klimaneutralen Energiequellen verbinden. Zum anderen gibt es durch flüssige Brennstoffe, die auf Basis von Erneuerbaren Energien (sogenannte Future-Fuels) hergestellt werden, sogar für moderne Ölbrennwerttechnik selbst eine klimaneutrale Perspektive. Diese CO2-neutralen Future-Fuels können perspektivisch die Aufgabe von fossilen Energieträgern – also auch Heizöl – übernehmen. Damit bergen Sie enorme Potenziale zur Wärmeerzeugung.

Effizienz steigern, Emissionen senken

Ob Future-Fuels oder Hybridsystem – Ölheizungsbesitzer können mit Ihrer Heizungsanlage in eine klimabewusste Zukunft blicken. Bei der Nutzung der bestehenden Heizungssysteme dürfen die Verbraucher bei allen Regularien und Gesetzen nicht aus dem Blick verloren werden, meint Hans-Jürgen Funke, Geschäftsführer des Verbandes für Energiehandel Südwest-Mitte e. V. (VEH). Technisch unsinnige oder zu teure Umbaumaßnahmen müssten vermieden werden, so Funke. Moderne Ölheizungen spielen beim Senken der CO2-Emissionen und damit einem der Kernelemente der Energiewende eine wichtige Rolle. Das Voranbringen der Effizienzsteigerung aller Systeme – auch das der Ölheizung – ist besonders eine politische Aufgabe und sollte durch eine stimmige Gesetzgebung für alle Ölheizungsbesitzer transparent und attraktiv sein. Denn schließlich ist klar: Es gibt einen Weg für ein klimabewusstes Heizen mit flüssigen Brennstoffen.

Quelle: www.veh-ev.de

Immer aktuell: www.zukunftsheizen.de

Die App steht hier zum Download bereit:

Öltankschau-App iTunes Öltankschau-App Android Öltankschau-App iTunes

Weiterführende Informationen hier.


Troel Bild

Mit der TRÖL des IWO alle Vorschriften für die Heizöllagerung- auch für unterwegs:
Fachbuch Technische Regeln Ölanlagen in neuer Auflage 2.1

Logo des Bundsverband Lagerbehälter e.V.
Handwerker arbeitet an Öltank
Alte Öltanks